Körperliches Wohlfühlen
schafft mehr Lebensqualität

Venushügelkorrektur, Schamhügelkorrektur

Straffung/Reduktion oder Vergrößerung (Augmentation)

Eine Modellierung des Venushügels kann zu einem besseren Körpergefühl und mehr Lebensqualität führen. Ein hervorstehender Schamhügel wird von vielen Frauen als unschön empfunden. Vor allem in engen Hosen und Badebekleidung kann er störend hervortreten. Oftmals bietet sich eine simultane Behandlung gemeinsam mit der Bauchdecke an. Eine Verbesserung der Kontur mit harmonischem Übergang in die Bauchdecke kann mittels Liposuktion (Fettgewebeabsaugung) erreicht werden. Hierbei wird das Fettgewebe durch Injektion einer sog. Tumeszenzlösung vorbehandelt und dann schonend mit einer dünnen Kanüle abgesaugt.
Dagegen kann es nach Gewichtsabnahme und im Rahmen des Alterungsprozess zu einer störenden Erschlaffung des Hautweichteils kommen. Überschüssiges Gewebe kann dann durch Ausschneidung ggf. in Kombination mit Fettgewebeabsaugung angeglichen oder ein Mangel an Fülle durch Lipofilling behandelt werden.

Der Eingriff wird meist ambulant durchgeführt. Er wird schmerzfrei in örtlicher Betäubung oder Dämmerschlaf vorgenommen. Das wenige Nahtmaterial wird selbstauflösend gewählt, die unangenehme Entfernung entfällt somit.

Nachsorge: Körperliche Schonung für einige Tage, Duschen i.d.R. ab dem 2. postoperativen Tag, 14 Tage keine Vollbäder. Für etwa 14 Tage ist auf Geschlechtsverkehr und Sport zu verzichten.

Venushügelkorrektur, Schamhügelkorrektur

© Urologische Klinik München-Planegg