Körperliches Wohlfühlen
schafft mehr Lebensqualität

Penisvergrößerung (Penisaugmentation)

Eine Penisverdickung im Schaftbereich kann mittels Eigengewebe (Fettgewebe) erzeugt werden. Es wird hierfür eigenes Fettgewebe von der Oberschenkelinnenseite oder vom Unterbauch mit einer schonenden Modifikation der Fettabsaugung. Die Entnahme erfolgt mittels dünner Kanülen über einen sehr kleinen Hautschnitt. Das Fettgewebe wird aufbereitet und anschließend über feine Kanülen in den Penisschaftbereich eingebracht. Teilweise kommt es im Verlauf der Zeit zu einem Rückgang des Volumengewinns durch inkomplettes Einheilen der neu eingebrachten Zellen. Um ein optimales Einheilen zu ermöglichen, sind lokaler Druck und Bewegung (insbesondere Geschlechtsverkehr) für mindestens vier Wochen zu vermeiden. Es kann zu Knötchenbildungen kommen.

© Urologische Klinik München-Planegg